In memoriam

nia

Der Weg des Zen macht uns mit der universellen Regel der Vergänglichkeit vertraut und hilft uns in den schwierigen Momenten der Konfrontation mit dieser Realität. Das hindert uns aber nicht daran, auch mal Traurigkeit zu empfinden.

Wir sind traurig über den Tod von

Mia Myõge Jiki Casteleyn.

Mia ist eine langjährige Wegbegleiterin, die viele von uns kennen. Im Jahr 1986 wurde sie von Roland zum Bodhisattva und zwei Jahre später zur Nonne ordiniert. Viele Jahre lang leitete Mia die Dojos in Antwerpen und Lier in Belgien. Regelmäßig nahm sie an Sesshins und Lager in der Gendronnière, Grube Louise und Maredsous/Godinne teil. Auch in den letzten Jahren versuchte Mia trotz gesundheitlicher Einschränkungen weiterhin die Praxis mit der Sangha zu teilen.

Mia war eine leidenschaftliche Künstlerin. Unter dem Namen "Cast" ist sie bekannt für ihre sensiblen, sparsamen und besonders ausdrucksstarken Tierzeichnungen. Im Zen, wie in ihrer Kunst, versuchte sie, zum Wesentlichen zu gehen.

Als sie spürte, dass ihr Ende nahte, begab sie sich in palliative Pflege und wurde von ihrer Familie begleitet. In der Nacht zum 1. Februar starb Mia friedlich.

Wir werden uns immer erinnern an eine Frau, eine Freundin voller Energie, Freude und Mitgefühl.

I shin den shin, Mia

 

 

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.